Grüne Smoothies: Mein Lieblingsrezept

blogpost thumb

Oft habe ich keinen großen Appetit am Morgen. Da liebe ich es, den Tag mit einem Shake zu starten. Gerade jetzt im Frühling mache ich mir gerne grüne Smoothies. Sie sind Energie pur, superschnell zubereitet und das wohl gesundeste Fast Food Frühstück. Heute zeige ich euch mein Lieblingsrezept.

Das Tolle an so einem Smoothie ist, dass du die Nahrung roh aufnimmst. Dadurch bekommst du reichlich Chlorophyll, Vitamine, Mineralien, Enzyme und Antioxidanzien. Das hilft zu entschlacken und schenkt dir tolle Haut, kräftige Haare, gute Laune und eine geregelte Verdauung. Außerdem merke ich, dass meine Lust auf Kaffee und Süßes proportional zum Trinken von grünen Smoothies abnimmt.

Jetzt im Frühling wachsen wieder wilde Kräuter auf Wiesen und an Waldrändern. Super geeignet sind Löwenzahn, Brennnessel und Sauerampfer. Bei dem Löwenzahn gerne auch ein paar größere Blätter nehmen – da sind die gesunden Bitterstoffe drin. Brennnessel ist das Wildkraut mit der meisten Power. Es baut Harnsäure und andere Abbauprodukte von schlechter Ernährung ab wie kein anderes Kraut. Daher am Anfang sparsam verwenden, dann gerne die Dosierung erhöhen. Sauerampfer (dessen Blattform eine Schwertspitze aufweist) darf aufgrund der Oxalsäure nur in geringen Mengen verzehrt werden, enthält aber viele Mineralstoffe und Vitamin C.

Um dich an den Geschmack der grünen Smoothies zu gewöhnen, empfehle ich dir für den Anfang zwei Drittel Obst und ein Drittel Grünanteil zu verwenden. Wenn du dir ohnehin schon ab und zu normale Frucht-Shakes machst, dann gib ab sofort einfach einen Anteil Spinat, Salat, Wildkräuter oder Minze dazu. Auch unbedingt lange genug mixen, damit das Getränk wirklich püriert, also „smooth“ ist. Zum Beispiel Bananen, Spinat und Wasser drei bis fünf Minuten mixen – fertig.
Mein Lieblingsrezept habe ich aus dem Buch „Green for Life“ von Victoria Boutenko, der Erfinderin der grünen Smoothies:

Hawaiianischer Löwenzahn Smoothie
3 Becher Löwenzahn (oder 1 Becher, wenn du noch Anfänger bist)

1 Becher Ananas (muss nicht unbedingt aus Hawaii sein ;-)

1 Banane
1 Apfel
2 Becher Wasser

Alle Zutaten gut durchmixen. Sofort servierfertig!

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Love & Peace
Eure Ursula

 

PS: Hier geht es zu meinem yahoo-blog http://de.lifestyle.yahoo.com/blogs/yoga-ursula-karven/

 

(Bild: Fotolia)